Serval

 
Ordnung
Raubtiere
Familie
Katzenartige
Gattung & Art
Leptailurus serval
 
Körpermaße
Länge: 70-100 cm
Schulterhöhe: 54-62 cm
Gewicht: 9 - 18 kg
Fortpflanzung
Paarungszeit: Februar und März
Trächtigkeitsdauer: 74 Tage
Wurfgröße: 1-4 Junge
Lebensweise
Verhalten: Einzelgängerisch, territorial; am aktivsten in der Abenddämmerung und Nacht
Nahrung: Fleischfresser, kleine Säugetiere, Vögel, Eidechsen, Insekten
Lebenserwartung: ca. 19 Jahre
Verwandte Arten
Die Gattung Leptailurus (Schlankkatzen) umfaßt nur eine Art.
Serval
Vorkommen:
Afrika

Vorkommen
 
Verhalten
Der Serval ist zwar weit verbreitet in Afrika südlich der Sahara, jedoch ist seine Bestandsdichte meistens gering. Obwohl er eigentlich ein typischer Savannenbewohner ist, kommt er auch in hochgelegenen Mooren, Bambuswäldern und sogar an Stellen vor, an denen Straßen den Regenwald durchtrennt haben. Sehr trockene Gegenden meidet er.
Der Serval ist auch ein guter Kletterer und Schwimmer, verbringt aber dennoch einen Großteil seiner Zeit am Boden, entweder um zu ruhen oder um zu jagen. Er ist ein Sprinter und läuft mit hohen Sprüngen durch das Gras, wenn er aufgeschreckt wird.

Jagdverhalten
Auf jeder Pirsch legt der Serval in der Regel drei bis vier Kilometer zurück. Der Serval fängt auch Vögel bis zur Größe von Perlhühnern.
Der Serval jagt aus dem Hinterhalt. Er lauert im Dickicht und stellt die Ohren auf, um herankommende Beute besser zu hören. Beim leisesten Rascheln springt er in hohem Bogen durch die Luft und stürzt sich auf sein Opfer. Bei etwa der Hälfte der Sprünge ist er erfolgreich.
Wissenswertes

Bei manchen Individuen ist das Fell mit sehr kleinen Tüpfeln übersät. Früher hielt man diese Tiere für eine eigene Art, doch scheinen sie im gleichen Wurf zuammen mit normal gemusterten Jungen vorzukommen.

In Hochlandgebieten Ostafrikas wie den Aberdare-Bergen in Kenia gibt es auch völlig schwarze Servals.

Um einen Vogel zu fangen, kann der Serval Luftsprünge von bis zu drei Metern vollbringen.
[Übersichtskarte] [Home] [Tiere von A - Z]