Graupapagei

 
Ordnung
Papageien
Familie
Eigentliche Papageien
Gattung & Art
Psittacus erithracus
 

Körpermaße
Länge: 33 -40 cm
Flügelspannweite: bis zu 70 cm
Gewicht: bis zu 450g
Fortpflanzung
Geschlechtsreife: mit 2 - 4 Jahren
Brutzeit: hängt vom jeweiligen Lebensraum und Klima ab
Anzahl der Eier: 3 - 4 pro Gelege
Brutdauer: 30 - 32 Tage
Nestlingsdauer: bis zu 80 Tage
Lebensweise
Verhalten: gesellig, lebt paarweise, schläft und frißt im Schwarm
Nahrung: Samen, Nüsse, Früchte, Blüten und Blätter
Lebenserwartung: 50 - 80 Jahre in Gefangenschaft
Verwandte Arten
Er ist die einzige Art seiner Gattung
Zu der nahen Verwandschaft, der Gattung Poicephalus gehören neun Arten.
Graupapagei
Vorkommen:
In tropischen und subtropischen
Waldgebieten im Flachland Zentral-
und Westafrikas

 
Lebensweise
Der Graupapagei ist ein lauter und geselliger Vogel. Er paart sich in der Regel lebenslang und erneuert die Paarbindung durch gegenseitige Gefiederpflege und Füttern des Partners. Er ist kein sehr guter Flieger und lebt deshalb in einem relativ kleinen Gebiet. Klettern kann er hingegen hervorragend, wobei der Schnabel als eine Art "dritter" Fuß dient.
In Gefangenschaft langweilen sich diese verspielten und neugierigen Vögel schnell, wenn sie nicht genügend Zuneigung erhalten.

Der Graupapagei als Haustier
Der Graupapagei ist ein beliebtes Haustier, weil er von allen Papageien am besten sprechen kann. Jüngste Untersuchungen lassen vermuten, daß der Graupapagei nicht nur die menschliche Stimme immitiert, sondern die Sprache als Mittel der Verständigung benutzen kann, wenn man es ihm beibringt.
Wissenswertes

Auch bei Papageien scheint es Rechts- und Linkshänder zu geben.

Gezähmte Graupapageien immitieren auch Alltagsgeräusche: z.B. Hundegebell, Türenknarren.

Sie geben aber auch das wieder, was sie von Ihrer Unterhaltung (z.B. mit Ihrem Partner) aufschnappen. Also genau aufpassen, was man in Gegenwart des gefiederten Freundes so alles von sich gibt.

[Übersichtskarte] [Home] [Tiere von A - Z]