Zwergflamingo

 
Ordnung
Flamingos
Familie
Flamingos
Gattung & Art
Phoeniconalas minor
 

Körpermaße
Höhe: ca. 80 cm
Fortpflanzung
Niststandort: Kegelförmiges Nest
aus Schlamm, Zweigen und Federn, welches unmittelbar am oder sogar im Wasser liegt
Brutzeit: April bis August
Zahl der Bruten: 1
Brutdauer: 28 - 31 Tage
Nestlingsdauer: 70 - 75 Tage
Lebensweise
Nahrung: Kleine Wirbellose, Algen
Lebenserwartung: Im Durchschnitt 20 Jahre in freier Wildbahn, in Gefangenschaft bis zu 50 J.
Verwandte Arten
Chileflamingo, Andenflamingo und Kurzschnabelflamingo
Flanmingo
Vorkommen: Afrika

Vorkommen
 
Lebensraum
Der Flamingo ist sehr wählerisch, was seinen Lebensraum betrifft. Er braucht salzhaltige Lagunen und Seen zu Nahrungssuche.

Nahrung
Der Flamingo ernährt sich von einzelligen Tieren, Algen , sowie Krebstiere, welche Sie mit dem Schnabel aus dem Wasser fischen. Sie filtern diese Kleinstlebewesen mit Barteln (ähnlich einem Wal) aus dem Wasser. Das macht er mit Säbelartigen Bewegungen des Schnabels, wobei er den Schnabel mit dem Oberschnabel nach unten durch das Wasser zieht.
Genau dieses Aufnehmen der Nahrung ist im Zoo ein Problem. Das Futter muß so gemischt werden, daß die Kleinstlebewesen darin im Wasser schwimmen. Ansonsten verhungert der Flamingo mit dem Schnabel im Freßtrog. Ein Zwergflamingo muß 20 Liter Wasser/Tag durchfiltern, um genügend Nahrung zu finden.
Wissenswertes

Flamingozumgen galten bei den Römern als absolute Delikatesse

Die Flamingos haben keine Knie!
Das sind nämlich eigentlich ihre Knöchel. Sie biegen sich zurück, wenn die Vögel sich setzen.

Flamingos füttern ihre Jungen mit einer leuchtenden Nährflüssigkeit, die sie in der Speiseröhre abscheiden.
[Übersichtskarte] [Home] [Tiere von A - Z]